Internationale Austauschprojekte

Die HipHop Academy Hamburg ist international dicht vernetzt. Hier gibt es einen Überblick über einige der zahlreichen Kooperationen.

 

Groningen: E-learning

Das Urban House Groningen und die HipHop Academy Hamburg machen gemeinsame Sache in den Bereichen Rap/Producing, B-Boying und  Hip Hop Tanz.
48 Teilnehmer, 12 Assistenten und 6 Trainer beider Städte sind durch einen kreativen Arbeitsprozess verbunden. Die jeweiligen Ländercrews treffen sich persönlich nur zweimal für je zwei Tage. Dennoch wird Material erarbeitet und aufgeführt, das die Gruppen und Bereiche verbindet. Wie soll das gehen? Das besondere an diesem Austausch: Er findet virtuell statt.
Künstler, Trainer und Assistenten kommunizieren über eine E-learning-Gruppe bei Facebook. Ihre Aufgabe ist es, Wege zu finden, die einen künstlerischen Austausch auch über die Entfernung von Hamburg nach Groningen ermöglicht. Am Ende sollen Songs und Choreografien entstehen, die Teilnehmer beider Länder vereinen. In diversen Workshops vor den Austauschtreffen haben die Trainer und Teilnehmer beider Städte die Möglichkeit, Material zu erarbeiten und vorzubereiten. Gezeigt wurden die gemeinsam erarbeiteten Werke dann beim New Attraction Block Jam! (Juli 2014) in Groningen und beim BATTLEFIELD auf dem STAMP Festival (August 2014) in Hamburg.
In Groningen war außerdem die HipHop Academy-Produktion DISTORTION - Verzerrung von Star-Choreografin Constanza Macras zu sehen.



 

Future Roots

Im Mai 2014 ist die Company STEP Afrika! aus Washington D.C. für einen mehrtägigen Konzeptions- und Auftrittsbesuch in Hamburg angereist. Im Zentrum des Treffens standen ausgedehnte Gespräche mit weiteren Projektpartnern aus Schweden und Dänemark, in denen es um zukünftige Visionen und konkrete Planungen ging.
Am 3. Mai haben die Künstler von STEP Afrika!, Uppercut aus Dänemark und der HipHop Academy Hamburg in der 90-minütigen Performance "Future Roots" ihr außerordentliches Können unter Beweis gestellt. Ein zusätzlicher gemeinsamer Part konnte während der Proben einstudiert werden und es zeigte sich eindrucksvoll, dass die Chemie zwischen den Tänzern aus drei Nationen gestimmt hat. Hip Hop Kultur und Stepping fanden einen gemeinsamen Ausdruck in der universellen Sprache des Tanzes von verblüffender Intensität. Fast 800 Zuschauer fanden ihren Weg in die K6, die größte Halle der Hamburger Kulturfabrik Kampnagel und feierten „Future Roots“ mit Standing Ovations. Während ihres restlichen Aufenthaltes haben die STEP Afrika!-Tänzer zahlreiche Workshops in Partnerinstitutionen und in der HipHop Academy selbst gegeben.


 

Marseille

Seit 2008 realisiert die HipHop Academy kontinuierlich Austauschprojekte mit der sechsköpfigen Tanzcrew "Di6Danse" aus Marseille. Diese hat - ähnlich wie die Academy - das erklärte Ziel, die Verbreitung der Hip Hop-Kultur zu fördern. In einem Fortbildungszentrum, das sich ausschließlich dem Hip Hop widmet, bringt der Verein heute 200 Jugendliche zwischen 5 und 26 Jahren zusammen.
Im Rahmen der Städtepartnerschaft zwischen Hamburg und Marseille wurden in den vergangenen Jahren an beiden Orten verschiedenste Showcases gemeinsam geprobt und präsentiert. Als Marseille 2013 zur Kulturhauptstadt Europas gewählt wurde, begeisterten die Jugendlichen bei den Feierlichkeiten auch den amtierenden Bürgermeister Olaf Scholz.

 

Kopenhagen

Das Austauschprojekt zwischen der Dansekapellet (Uppercut/Dans i Nordvest) und der HipHop Academy Hamburg ist die bisher längste und intensivste internationale Kooperation.
In regelmäßig stattfindenden Strategietreffen in Hamburg und in Kopenhagen werden Möglichkeiten für den Transfer von Ideen, Tänzern und Trainern beider Projekte erörtert und Pläne für gemeinsame Theaterprojekte und Auftritte geschmiedet. Die Arbeit soll sowohl Tänzer der Academy und von Uppercut, als auch Jugendliche zwischen 13-18 aus Hamburg und Kopenhagen einbeziehen. Die kreative Leitung der Theaterprojekte obliegt den professionellen Tänzern beider Projekte. Im November 2012 sind Tänzer der professionellen Tanzcompany Uppercut ersten Mal mit einer Performance bei der Gala der HipHop Academy aufgetreten. Weitere gemeinsame Auftritte: FUTURE ROOTS, Internationale Sommerschau, GALA 2013-2015, Tanzplattform auf Kampnagel, STAMP Battlefield.

 

Taiwan

Auf Einladung von Taiwans Kulturministerin Lung Ying-Tai flogen Dörte Inselmann, Intendantin der HipHop Academy, und Axel Zielke, bei der Academy damals verantwortlich für Konzeption und künstlerische Inhalte, im Dezember 2013 für eine Woche nach Taiwan. Dort trafen sie sich mit verschiedenen Hip-Hop-Initiativen aus Taichung, Taipei und New Taipei City und hielten einen Vortrag über die Hip-Hop-Kultur in Hamburg im Rahmen des „Taiwan German Hip-Hop-Forum“.

Da weitere 30 Hip-Hop-Musiker und Choreographen an dem Kongress teilnahmen und die lebhafte Hip-Hop-Szene der Stadt präsentierten, wurde schnell klar, dass es in Zukunft auch einen Austausch zwischen jungen Hip-Hop-Künstlern aus Taiwan und Deutschland geben sollte. Gespräche mit Bboy Bojin, Gründer der HRC Dance Academy und Organisator des New Taipei Bboy City Battles, führten zu einem bemerkenswerten Plan:
Das New Taipei Bboy City World Final findet jährlich im November in New Taipei City statt. Über mehrere Vorentscheide - sogenannte Prelims - können sich Tänzer auf der ganzen Welt für das Finale qualifizieren. Die Prelims finden unter anderem in China, Japan, den Philippinen, Malaysia und Laos statt. Schnell war die Idee geboren, einen Vorentscheid für Europa in Hamburg zu etablieren.
In intensiven Gesprächen mit Bboy Bojin loteten Inselmann und Zielke die Rahmenbedingungen der Kooperation aus und riefen gemeinsam den New Taipei Bboy City Europe Prelim ins Leben. Vor mehreren hundert begeisterten Zuschauern fand am 23. und 24. August 2014 erstmals die europäische Vorentscheidung im Rahmen des großen Hamburger Street Art Festivals STAMP! statt. Der Sieger in der Kategorie Breakdance 1 on 1 wurde zum New Taipei Bboy City World Final eingeladen. Die erfolgreiche Zusammenarbeit wurde auch in 2015 und 2016 fortgesetzt.


Spendenkonto

Stiftung Kulturpalast Hamburg
Stichwort: HipHop Academy Hamburg

Bank für Sozialwirtschaft

Konto-Nr.: 944 27 00
BLZ.: 251 205 10
IBAN - DE49 2512 0510 0009 4427 00
SWIFT/BIC - BFSWDE33HAN